Begegnung / Werner Bodeit

 

Begegnung mit Werner Bodeit –

auf meinem Weg entlang der Westküste, Richtung Fähre Hochdon, traf ich auf einer Fototour am Wegesrand Werner Bodeit.

Interessiert hielt ich kurz an und wir kamen ins Gespräch, neugierig was sich hinter diesem Mann mit seinen 4 Hunden und seinem exzentrischen Gefährt verbirgt, blieb ich eine Weile.

Aus dem kleinen Kofferradio hörten wir ganz beiläufig ein Radio Feature zur aktuellen politischen Situation in der Türkei, nach dem Putsch am letzten WE.

Werner kommt ursprünglich vom Prenzlauer Berg in Berlin, einem Stadtteil in dem ich auch eine Zeitlang verbracht habe und er berichtete von seiner jetzt schon über eineinhalb Jahrzehnten dauernden Wanderschaft.

Seither zöge er Jahr für Jahr meist die gleichen Kreise, im Sommer immer Nordwärts, jetzt gerade von Husum wieder weiter Richtung Süden, so 10 – 30 km am Tag, um dann in der kalten Jahreszeit im Emsland zu überwintern.

Auf die Bürokratie auf den Ämtern hat Werner keine Lust und lebt von dem, was die Menschen mit ihm auf seiner Reise freiwillig teilen.

Gerade als wir davon sprechen, hält auf der anderen Straßenseite ein Wagen und ein Mann steigt aus, den Werner schon aus den letzten Jahren kennt – Olaf Plotz – er bringt einen Sechserträgen Wasser, stilles Wasser … die großen 1 1/2 Liter Flaschen von Volvic.

Werner unterbricht das Rauchen, gefühlt das erste Mal seit wir uns vor ca. einer Stunde auf dem Fahrradweg zusammengefunden haben und gibt seinen Hunden etwas zu trinken.
Ich kann mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, als ich Werner mit einer der großen Volvicflaschen das stehen sehe, leicht gebückt und die Hundeschar um ihn herum,
er mit der Wasserschale in der Hand und die Hunde mit den Schnauzen in der Schüssel.

Die vier Hunde sehen im übrigen prächtig aus, wirken kraftvoll, mental ausgeglichen und gesund, wie ich erfuhr, war Werner früher, in seinem vorherigen Leben, bei der Volkspolizei für eine Hundestaffel verantwortlich …

Ein Satz von vielen, blieb mir sehr in Erinnerung: „ Wir Tippelbrüder, wir gehören zu einer aussterbenden Art “ …

… und wie bei den vielen anderen Ebenen an diesem Nachmittag, konnte ich ihn gut verstehen.

Olaf Plotz , Werner Bodeit und ich saßen noch eine zeitlang zusammen, bis wir uns voneinander verabschiedeten und wir unserer eigenen Wege zogen …
– Begegnungen –

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

12 Kommentare

  1. Hammer.
    Ganz , ganz großartig.
    Habe mir nicht alles angesehen, sonst ist das zu viel des Guten.
    Wirklich toll.

    • Matthias Holling

      Hallo Ralf,

      schön das Du reingeschaut hast und vielen Dank für das Feedback.
      Einem Zitat von Henri Cartier-Bresson nach, ist ein gutes Bild, ein Bild, auf das man länger als zwei Sekunden blickt.
      Ich finde, es muß mich berühren … ich muß mich wiederfinden.

      Viele Grüße 🙂

      Matthias

  2. Daniela Ladwig

    Hey Matthias,
    tolle Seite, großartige Fotos und Dein Beitrag über die Begegnung mit Werner Bodeit ist sensationell.
    Wirklich eine tolle Leistung!
    Liebe Grüße,
    Dani

    • Matthias Holling

      Dani, wie schön. Nun sind ein paar Jahre vergangen und ich Frage mich wo Werner und seine Hunde jetzt wohl sein mögen. Liebe Grüße Matthias

      • Daniela

        Hallo:)
        Der Werner hat das letzte Jahr hier im Nachbardorf gewohnt. Hat eine Unterkunft für sich und seine Hunde bekommen. Heute erreichte uns dann die traurige Nachricht das er von uns gegangen ist 🙁

        • Matthias Holling

          Hallo Daniela, oft habe ich mich gefragt wo Werner gerade ist, wie es ihm geht … das ist eine traurige Nachricht. Es war eine wirklich schöne Begegnung, die wir an diesem Tag hatten.

          Vielen Dank das Du geschrieben hast um mich darüber zu informieren.

          Matthias

  3. Respekt Tolle Seite 🙂

    • Matthias Holling

      April 2019 danke für Dein Interesse Michaela, ich schicke ein paar liebe Grüße

  4. gerd weber

    Hallo……
    Schön das Ihr diese Seite dem leider verstorbenen Werner widmet.
    Werner ist vermutlich am vierten August von uns gegangen.
    ich habe ihn in den letzten Jahren oft begleitet und wir sind Freunde geworden…..er hat bei uns hier in Ostfriesland in einem leerstehenden
    Bauernhaus gelebt.Wie alles weiter geht wissen wir nicht…..wir suchen
    seine Halb/Schwester damit er vielleicht noch im Kreise seiner Familie ,
    Freunden und Wegbegleitern beigesetzt werden kann……
    Meine Frage habt ihr vielleicht einen Anhaltspunkt von die Schwester
    von Werner leben könnte……oder meldet euch doch bitte kurz bei mir…..
    ich gebe euch meine Handynummer,per Mail ist es sehr schwer weil ich hier keinen g habe……….melde dich bitte so oder so…
    vielleicht ergibt sich ja noch etwas….oder ihr habt eine bessere Idee….
    Meine mobile Nummer….0174 – 5350675…..
    falls ich mich nicht gleich melde……sehe ich es ja und rufe umgehend zurück.
    Erstmal Danke im vor raus…..GERD WEBER

    Bitte anrufen weil ich keine Mails…im tiefen Ostfriesland empfangen kann.

    • Hallo ,ich habe werner auch kennen gelernt habe ihn eine Zeit begleitet er freute sich immer habe ihm und seine treuen Begleiter immer was mitgebracht er hat sich jedes mal gefreut . Ich habe spontan mit ihm und meiner Tochter Picknick gemacht in holte er war am erzählen .wie er angefangen ist mit seinen Hunden das er losgezogen ist mit einem Welpen und einem Kinderwagen. Er sagte er ist in der freien Natur sein eigener Herr, und ist so sehr glücklich .ich schaute ihn an und ich sagte zu werner das sieht man deine Augen strahlen … meine Tochter sagte am liebsten würde ich ihm eine Wohnung schenken das berührte mich sehr .und werner fing an zu lachen .meine Tochter schenkte ihm an diesem Tag ein Einhorn was er ganz vorne drauf gesetzt hat an seinem Zug. Und sagte so werde ich immer an euch zwei denken … das war 2017 er bleibt bei vielen im Herzen für seine Liebe art höflich, freundlich und immer am Lächeln …Ruhe in Frieden werner Bodeit 😪

  5. Hallo ,ich habe werner auch kennen gelernt habe ihn eine Zeit begleitet er freute sich immer habe ihm und seine treuen Begleiter immer was mitgebracht er hat sich jedes mal gefreut . Ich habe spontan mit ihm und meiner Tochter Picknick gemacht in holte er war am erzählen .wie er angefangen ist mit seinen Hunden das er losgezogen ist mit einem Welpen und einem Kinderwagen. Er sagte er ist in der freien Natur sein eigener Herr, und ist so sehr glücklich .ich schaute ihn an und ich sagte zu werner das sieht man deine Augen strahlen … meine Tochter sagte am liebsten würde ich ihm eine Wohnung schenken das berührte mich sehr .und werner fing an zu lachen .meine Tochter schenkte ihm an diesem Tag ein Einhorn was er ganz vorne drauf gesetzt hat an seinem Zug. Und sagte so werde ich immer an euch zwei denken … das war 2017 er bleibt bei vielen im Herzen für seine Liebe art höflich, freundlich und immer am Lächeln …Ruhe in Frieden werner Bodeit 😪

  6. Olaf Plotz

    Moin in die Runde,

    ich finde es ganz wunderbar, das in diesem Forum ein DENKMAL für Werner Bodeit gesetzt wird. Danke lieber Matthias für Deine Nachricht von seinem Tod, das hat mich betroffen gemacht (hatte mich schon gewundert, warum ich ihn nicht wieder traf in den kommenden Jahren). Dreimal bin ich Werner mit seinem markantem Gespann begegnet – immer zufällig. Das erste mal in Kleve (Kreis Steinburg) am 24.8.2015, ein Jahr später ganz in der Nähe in Gribbohm am 1.9.2016. Nur einen Tag später sind wir uns dann zu dritt begegnet, nur knapp 3 Kilometer von meinem Wohnort in Vaale entfernt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie wir ganz spontan zusammen saßen auf dem Radweg Richtung Fähre Hochdonn: Kaffee, Zigaretten, Gespräche jenseits der Oberfläche und spontane Fotos. Autos rauschten
    vorbei, doch wir waren uns nah. RIP Werner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.